03.02.19

SV Riedering bei den Münchner Skimeisterschaften - Bericht und Ergebnisse

Von: Johann Loferer

Toller Renntag auf dem berühmten Ganslern-Hang in Kitzbühel

die bestens gelaunten Starter nach tollem Skitag

Der SV Riedering war bei den offenen Münchner Skimeisterschaften mit 16 Teilnehmern sehr stark vertreten, wir hatten die 8. meisten Teilnehmer von über 40 teilnehmenden Vereinen gemeldet. Es waren viele große Skivereine aus und um München sowie der lokale Kitzbüheler Skiclub am Start. 

Los ging es bei dem super organisierten Rennen der Münchner Skilöwen um 7.30 Uhr mit der Startnummernausgabe bei der jeder Teilnehmer ein Goodie-Bag mit einem hochwertigen Kapuzenpulli und ein paar kleinen Geschenken erhalten hat. Zudem war die Startnummer das Los für eine Tombola mit vielen tollen Preisen.

Nach Erhalt der Startnummern hat es sich die SVR Gruppe nicht nehmen lassen und ist gleich mal die Streif runtergefahren. Vom Starthaus über die Mausefalle und die Hausbergkante ging es runter, die Spuren der Abfahrt die vor 2 Wochen stattfand waren noch gut sichtbar. Angekommen am Ganslern-Hang folgte dann die Besichtigung. Pünktlich zum Start hörte es auf zu Regnen, einem superschönen Skitag stand nichts mehr im Wege.

Die schnellste Zeit der SVR Starter fuhr David Hanel mit 52,90 Sekunden. Knapp dahinter Johannes Schüssler (53,25), Michael Richter (53,80), Bauer Vinzenz (54,70) und Bauer Marlene (55,42). Wenn man bedenkt das die schellsten Zeiten mit 44,39 und 44,93 von den beiden Ex-Profis Hansi Schwaiger und Lukas Hüberl gefahren wurden sind das beachtliche Zeiten.

Bester SVR Starter in der Klasse U10 männlich war Miche Niedermaier mit Platz 13 von 24 Startern. Die weiteren Platzierungen waren Leo Landwehrs Platz 14 und Johannes Loferer Platz 19. In der Klasse U10 männlich belegte Leopold Schnetzer Platz 18 von 21. Bei den Mädchen U14 gelang Marlene Bauer ein super Ergebnis mit Platz 7 von 20. Marie Loferer belegte Platz 14. In der Klasse U16 männlich waren fast ausschließlich Rennläufer unterwegs. Mit super Zeiten gingen die Plätze 16 und 18 von 21 an Johannes Schüssler und Vinzenz Bauer. Ähnlich war es in der Jugend männlich, auch hier konnten ein paar Rennläufer auf die Plätze verwiesen werden. David Hanel erreichte Platz 16 von 24. Markus Vodermaier belegte Platz 21.

Bei den Masters 60 männlich lag Michael Richter lange auf einem Stockerlplatz. Am Ende war es dann ein hervorragender 6. Platz von 24. Platz 13 ging an Rainer Götze. Die Erwachsenen Starter unter 50 mussten in der Klasse der Aktiven antreten. Bei den Damen erreichten Franziska Richter und Monika Niedermaier Platz 14 und 18 von 19. Bei den aktiven Herren hatte Christopher Bloß Pech als ihm in seinem guten Lauf die Bindung aufging. Platz 41 von 44 belegte Johann Loferer. Unsere beiden Gäste Andreas Lindner und Michael Irger belegten Platz 40 und 44.

Neben den Einzelwertungen gingen auch 29 Teams an den Start. Die beste Platzierung unserer Teams erreichten die Rennschnecken mit Platz 17. Es folgten auf Platz 21 die Roten Teufel, auf Platz 26 die Experten und auf Platz 27 die Simssee Löwen.

Bei der Tombola hatten Marlene Bauer und Leopold Schnetzer Glück und nahmen einen Preis mit nach Hause. Es war eine tolle Veranstaltung an der wir 2020 gerne wieder teilnehmen werden. Herzlichen Dank an die Skilöwen des TSV 1860 München für die top organisierte Veranstaltung!

Ergebnisse im Detail:

Dateien:
ergebnisliste1_4.pdf260 K